User-in Bewertung

Teile deine Erfahrung anderen mit! Schreibe ein Feedback zu der Qualifizierung [media-scout]

mediascout BASIC

Im mediascout BASIC können haupt- und ehrenamtlich Aktive in den Jugendverbänden ihr medienkompetentes Profil in einer dreitägigen Qualifizierung ausbauen. 

Das Themenspektrum reicht von Medienpädagogik, Medienpraxis bis zu Ideen zur Medienstrategie im eigenen Verband o.ä..

Der mediascout BASIC für haupt- und ehrenamtlich Aktive in der Jugendarbeit findet ganztägig am 16., 23. und 30. August 2017 in Hannover statt.

Anmeldungen bitte per Mail an anmeldung(at)ljr.de - die Reihenfolge der eintreffenden Mails entscheidet!

Die besten Dinge sind umsonst!

Die Teilnehmer-innen müssen ihre Zugehörigkeit zu einem anerkannten Träger der Jugendarbeit nachweisen, es werden keine Kostenbeiträge erhoben bzw. erstattet.

Konzept

Der mediascout BASIC  ist von Moritz Becker, smiley e.V., Björn Bertram und Sonja Reichmann, beide Landesjugendring Niedersachsen e.V., entwickelt worden.

Fortbildung für Jugendarbeiter-innen

Jugendliche sind heute so alt wie das Internet. Sie nutzen das Netz so selbstverständlich wie andere Generationen die Zeitung, den Fernseher oder das Telefon. Beliebte Portale wie Facebook oder YouTube werden sowohl als Informations-, Kommunikations - als auch als Unterhaltungsmedium genutzt.

Für Kinder und Jugendliche, die entsprechende Angebote nicht nutzen können oder dürfen, wird es bisweilen schwer, an dieser (Jugend-)Kultur teilzuhaben. Häufig beschreiben jugendliche „Offliner“, wie schnell sie sich ins Abseits gedrängt fühlen, wenn alle anderen in der Klasse Nachrichten im Internet untereinander rasend schnell verbreiten. Doch das betrifft nicht nur die Jugendlichen untereinander – auch Jugendarbeit findet zunehmend neue, virtuelle Räume, in denen Jugendliche unterwegs und vernetzt sind und platziert online seine Angebote. Es stellt sich die Frage, inwieweit sich die jugendkulturell geprägte Kommunikationsform des Internets für ein modernes „Selfmarketing“ der verbandlichen Jugendarbeit nutzen lässt. Der mediascout BASIC ergründet den „virtuelle Raum“ und beleuchtet die praktischen Gestaltungsmöglichkeiten:

Jugendliche Kommunikationskultur im Internet

  • Engagement & Partizipation
  • Regeln & Rechte im Netz! Strafrechtliche Relevanz jugendkultureller Mediennutzung

Medienpraxis, -kompetenz und -pädagogik

  • Peer-to-Peer in der Jugendarbeit: Konzepte und Methoden
  • Digitale Partizipation: Ideen, Konzepte, Werkzeuge & Tipps

Strategische Umsetzung

  • Planspiel: Digitales Netzwerk Jugendarbeit
  • Grenzen und Chancen digitaler Kommunikation aus Sicht der Jugendverbände
  • Selfmarketing im Jugendverband und Praxisbeispiele

Der mediascout BASIC findet an 3 Tagen ganztägig in Hannover statt. Die Gruppengröße beträgt 12 Personen, das Platzkontingent ist beschränkt; eine frühzeitige Anmeldung ist empfehlenswert!