< neXTmedia 2021: Medienkompetenz in der Jugendarbeit
22.03.2021 / [media-scout]

mediascout PREMIMUM: (Wie) kann das professionelle Verhältnis zwischen Sozialarbeit und Klienten in sozialen Medien aufrecht erhalten werden?

Wie online oder offline muss Beziehungsarbeit in 2021 sein?


Kinder und Jugendliche nutzen WhatsApp, Instagram und Snapchat. Kommunikation per Email hingegen scheint wie aus einer anderen Welt zu stammen. Immer mehr haupt- und ehrenamtlich Aktive aus der Jugendarbeit berichten, dass Jugendliche auf der Ebene der sozialen Medien entsprechend schnell und unkompliziert erreicht werden können - wenn auch die professionelle Jugendarbeit hier präsent ist. Auf der anderen Seite wird vor einer aktiven Nutzung bspw. von WhatsApp in der Kommunikation zwischen Sozialarbeit und Klienten gewarnt. Sorgen bereiten oft datenschutzrechtliche Belange. Wichtiger aber noch scheint zu sein, dass in vielen Fällen die Rollen der professionellen pädagogischen Arbeit in sozialen Medien verschwimmen.

 

Welche Auswirkung hat eine scheinbare ständige Verfügbarkeit bei WhatsApp auf den Alltag von Sozialarbeit und Klienten? Was muss berücksichtigt werden, um Privates und Dienstliches konsequent zu trennen? Was passiert, wenn nicht alle betreuten Jugendlichen ein funktionierendes Smartphone besitzen oder einzelne Dienste aus Sicht der Eltern nicht nutzen dürfen? Welche inhaltliche Verantwortung muss eine Fachkraft übernehmen, wenn es einer WhatsApp-Gruppe in ihrer digitalen „Anwesenheit“ bspw. zu extremistischen Äußerungen oder Konflikten bis hin zu Cybermobbing kommt? Welche Datenschutzaspekte sind zu berücksichtigen? Kurz gesagt: (Wie) kann das professionelle Sozialarbeit-Klienten-Verhältnis in sozialen Medien aufrecht gehalten werden?

 

Anspruchsvoll erscheint auch die Öffentlichkeitsarbeit in der Konkurrenz zu Influencerinnen und Influencern auf TikTok und Instagram. Und auch hier drängt sich die Frage auf: Wie offline kann Jugendarbeit noch sein, um ernst genommen zu werden?

Der mediascout PREMIUM findet am 14.04.2021 digital statt. Die Anmeldung ist auf www.ljr.de/termine möglich.